Ein Argument für eine DATEV Finanzbuchführung ist die breite Palette an verfügbaren Zusatzangeboten. Ein echter Geheimtipp ist das Tool DATEV Liquiditätsvorschau. Die auf Microsoft Excel basierende Lösung bietet die Grundlage für eine fortlaufende Liquiditätsplanung. Gerade bei einer umfangreicheren OPOS-Liste mit unterschiedlichen Zahlungszielen kann das Tool seine Stärken ausspielen. Auf Knopfdruck werden die aktuellen Offenen-Posten aus dem DATEV Rechnungswesen (Einzelplatz/compact) pro übernommen. Zu den Posten aus der Buchführung werden die weiteren zukünftigen Zahlungen direkt im Tool erfasst. Neben wiederkehrenden Ein- und Auszahlungen können auch schnell einmalige Zahlungen oder Korrekturwerte erfasst werden. Auch die Kreditlimits der eigenen Geldkonten werden im Tool erfasst. Durch eine Grafische Auswertung erkennen Sie schnell, ob sich eine Ebbe in der Kasse anbahnt:

Abbildung der DATEV Liquiditätsvorschau Erfassung

 

Allen Unternehmen die DATEV Rechnungswesen pro einsetzen und nach einer einfachen Lösung zur Liquiditätsplanung suchen, können wir die DATEV Liquiditätsvorschau nur empfehlen. Der Leistungsumfang ist zwar nicht so hoch wie bei der DATEV Unternehmensplanung, aber eine selbstgebaute Excel-Liste schlägt das Tool allemal. Die Verwendung von Fälligkeiten in der OPOS-Liste und ein entsprechendes Buchungsverhalten sind allerdings Pflicht.

Unseren Mandanten bieten wir dieses Tool im Rahmen der Auftragsbuchführung an. Durch die Erstellung der Finanzbuchführung mit Unternehmen online gleich zu Beginn eines Monats oder auf Wunsch auch mehrfach im Monat stehen die aktuellen Rechnungswesendaten zeitnah bereit und machen so eine Liquiditätsplanung auf Grundlage der Auftragsbuchführung erst möglich.

Wenn Sie mehr über DATEV Lösungen erfahren möchten lesen Sie auch unsere  anderen Beiträge zur DATEV-Software, suchen im Gesamtangebot direkt bei der DATEV eG oder fragen uns direkt: Kontakt