Anfang Mai 2015 hat das eBusinessLotse – Infobüro für Unternehmen Ostbayern die Studie ‚Elektronische Rechnungsabwicklung und Archivierung – Fakten aus der Unternehmerpraxis‘ veröffentlicht. In der Studie wurden die Antworten von über 350 Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet ausgewertet, die im Zeitraum Februar bis März 2015 über eine Online-Umfrage unter http://www.ebusiness-lotse-ostbayern.de/erechnung durchgeführt worden ist. Mit 118 Unternehmen war auch die Unternehmensklasse bis 9 Mitarbeiter gut vertreten. In der Größenklasse 10 bis 499 haben sogar 133 Unternehmen teilgenommen.

In der Studie wird eines schnell klar: Die digitale Rechnung ist schon heute in den deutschen Unternehmen angekommen. Nicht zuletzt durch den Wegfall der Verpflichtung, dss elektronische Rechnungen fortgeschritten qualifiziert signiert werden müssen. Zusätzliche Verbreitung erhoffen sich Unternehmen, die bereits jetzt schon überwiegend mit elektronischen Rechnungen arbeiten, durch die Verbreitung von ZUGfeRD. Obwohl die meisten Unternehmen die genaue Einsparung durch die Nutzung von elektronischen Belegen nicht beziffern können, sind sich alle einig, das das Einsparpotential anfangs völlig unterschätzt worden ist.

Als großes Manko werden aber immer noch die Unsicherheiten bei der rechtskonformen Archivierung der Unterlagen gesehen. Die ab 01.01.2015 geltenden GoBD haben zwar viele Fragen geklärt, aber gerade in kleinen Unternehmen fehlen häufig die richtigen Instrumente die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen. Dabei geben nur 45% aller befragten Unternehmen an, das elektronische Rechnungen bisher noch nie bei einer Betriebsprüfung Gegenstand waren. Das 16 % der Unternehmer sogar Beanstandungen seitens des Betriebsprüfers gelten lassen mussten, zeigt wie viel Zündstoff in diesem Thema zukünftig liegen kann. Die gesamte Studie mit einem Umfang von 80 Seiten können Sie kostenlos unter www.elektronische-rechnungsabwicklung.de herunterladen

Wenn Sie eine Lösung für die digitale Rechnungsorganisation in Ihrem Unternehmen suchen, schauen Sie sich doch unseren Beitrag über DATEV Unternehmen online einmal an. Vielleicht ist das was für Sie.