Wissenswertes

Personengesellschaft: Volles Elterngeld bei Gewinnverzicht

Der Jahresgewinn einer Personengesellschafterin wird nicht anteilig auf das Elterngeld angerechnet, wenn die Person darauf vertraglich verzichtet hat.

Kein Unfallversicherungsschutz bei Handynutzung im Straßenverkehr

Versichert ist nur die Tätigkeit des Nachhausegehens vom Arbeitsort, nicht jedoch auch das gleichzeitige Telefonieren mit dem Handy. Das stellte das Sozialgericht Frankfurt am Main klar.

Aufwendungen für "Herrenabende" gemischt veranlasst

Das Finanzgericht (FG) Düsseldorf hat im zweiten Rechtsgang entschieden, dass Aufwendungen für die Ausrichtung sog. "Herrenabende" wegen einer privaten Mitveranlassung nur hälftig als Betriebsausgaben abgezogen werden können.

Gemeinde als Unternehmerin?

Ob einer Kommune Unternehmereigenschaft mit Vorsteuerabzug zugesprochen wird, hängt ganz von den Umständen der Betätigung im Einzelfall ab, entschied das Finanzgericht Baden-Württemberg.

Kunde haftet für Fehler beim Online-Banking

Wer nicht aufpasst und auf Betrüger hereinfällt, muss den Schaden auch bei Online-Bankgeschäften selbst tragen, befand das Oberlandesgericht Oldenburg.

Das Landesamt für Steuern und Finanzen in Sachsen hat den Fuß bei den GoBD schon in der Tür

Die am 01.01.2015 in Kraft getretenen GoBD haben viele Unklarheiten des Vorgängers GoBS beseitigt. Aber auch neue Fragen aufgeworfen. Weitreichende Folgen der neuen GoBD hat zum Beispiel die Ausweitung auf die nicht buchführungspflichtigen Steuerpflichtigen. Ein anderer wichtiger Punkt sind die zeitlichen Abläufen bei der elektronischen Verarbeitung ("Aufzeichnung") von Geschäftsvorgängen. Um Überhaupt [...]

Von | Juni 30th, 2015|Kategorien: DATEV Unternehmen online, GOBD, neue gobd|